So, Rückblende auf Anfang Juli 2011 – Sommerwetter am Anreisetag, ein Freitag, Zelt aufgebaut (Das ne kaputte Stange hatte, stand seeeehr windschief.), zweites Zelt hingeworfen (*neid* auf Chris und sein Quechua Wurfzelt.), Pavillion aufgebaut (Der das Full Force NICHT überlebt hat.), Campingstühle raus, Bier in die Hand, chillen.

Dann ein paar Bands abgecheckt, Legion of the Damned waren Top, Deadlock ebenso. Bring me the Horizon krachte was das Zeug hielt und bei Agnostic Front kochte die Menge. Bullet for my Valentine war enttäuschend, leider. Danach ab 0 Uhr noch in die Knüppelnacht im Hardbowl eingefahren, irgendwer sprang mir ins Kreuz bei ner Wall of Death und dann noch bei nem Mosh pit, aber holla die Waldfee.

Schlafen (Nicht ohne Schlummerbier, ich sag besser nicht mein wievieltes es an dem Tag war 😉 ) gegangen um 3 Uhr, alles noch im Lot, nur ein wenig windig. Samstag morgen 7 Uhr: Sturm, Regen, Pavillion hob fast ab. Kaum Bands gesehen, dafür gehört. Den ganzen Tag irgendwie geschaut das nix wegfliegt, es war arschkalt (4° mittags um 15 Uhr.) und ein Wind wien Orkan. Aufgewärmt mit bissl Absinth und Jägi Cola, man gönnt sich ja sonst nix. Uns war so kalt und wir hatten gut einen im Tee, das wir früh pennen sind, ich diesmal bei Chris im Zelt, MiZi mit Adri im Auto, eingeschlafen zu Hatebreed :/ – die seh ich aber noch aufem Summer Breeze (Puuuh, Glück gehabt.).

Sonntag morgen, mein Zelt unter Wasser, Pavillion zusammengelegt ohne Ende, keiner mehr Bock, schlechtestes Wetter, das es jemals aufem WFF gab. Morgenklo (50 Cent Luxus Schüssel, nix Dixie.), Kaffee, Frikadellenwecken. Zusammenpacken, Heimreise, der Acker war nen Schlammloch ohne Ende. Gab zwar noch ein paar Bands, die wir gerne gesehen hätten (Apokalyptischen Reiter z.B.), aber die Laune war im Keller.

Hier mal ein Video von ein paar nachbarn, die ne Reihe weiter standen mit den Zelten als wir:

 

Nächstes Ziel: 18.08. – 20.08. Dinkelsbühl, Summer Breeze. Meine paar Must-See-Bands: Arch Enemy, As I lay Dying, Hammerfall, Kataklysm, In Extremo, Caliban und Hatebreed, selbst wenns da Kühe hagelt, die zieh ich mir rein. Vorgesorgt ist diesmal: Ich hab nun auch ein Quechua Wurfzelt, die Teile halten Wind, Wasser, Regen und Sturm stand, diesmal auch ne M65 Armee Jacke eingepackt, Gaskocher (Wer bitte kann echt sagen, das er kalte Raviolis liebt? Chris und MiZi, mir schmeckten sie, naja, ok, aber doch lieber warm. 😉 ) und ggggaaaaannnnz wichtig: Instantkaffee. ^^

Und da kommen noch soviele andere Bands…… arghs, wann ich die alle sehen soll is so ne Frage: Band Listing Summer Breeze

So, bissl was zum einstimmen aufs SB:

Ich freu mich wien Schnitzel auf Arch Enemy. (^_^) und auf Caliban:

 

Bin scho so aufgeregt, das ich gerade alles mögliche von AE und Caliban auswendig lerne und abspacken übe. xD

Bis die Tage.

Achja, zwischendrin gabs ja noch Knüppelnacht und Dark Night im Delta, dann noch ne Schwarze Nacht im WOM, joah, und viel zu tun jeden Tag, daher so wenig Updates. ^^